Ailsa Bay: Kaum bekannte Single Malt Destillerie in den Lowlands

William Grant & Sons besitzen mit Glenfiddich und The Balvenie zwei der weltweit renommiertesten Single Malt Destillerien. Die Erzeugnisse der eigenen Grain Destillerie in Girvan sichern ihnen die Grundzutaten für ihre bekannten Blends wie den Grant’s. Und dass auf dem firmeneigenen Gelände in Dufftown neben den eingangs genannten beiden namhaften Destillerien seit 1990 noch eine dritte Single Malt Brennerei beheimatet ist, wissen viele Whiskyfans durch ihre Besuche vor Ort. Die Rede ist von Kininvie, deren Whisky ausschließlich zur Blendproduktion verwendet wird. Weniger im Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit ist aber die Destillerie Ailsa Bay, die William Grant & Sons in den schottischen Lowlands betreiben.

2007 wurde Ailsa Bay auf dem Gelände der Graindestillerie Girvan an der Westküste Südschottlands errichtet in einer unglaublich kurzen Bauzeit von nur neun Monaten errichtet. An dieser Stelle betrieb das Unternehmen von 1966 bis 1975 schon einmal eine Single Malt Destillerie: Ladyburn. Wie schon damals bei Ladyburn sind die Whiskys von Ailsa Bay ausschließlich für die Blendproduktion gedacht, was naheliegt, wenn eine Malt Destillerie so unmittelbar neben einer Grain Destillerie errichtet wird. Vier Wash Stills und vier Spirit Stills sorgen für genügend Nachschub. So kann mehr Whisky von Ladyburn. Wie schon damals bei Ladyburn sind die Whiskys von Ailsa Bay ausschließlich für die Blendproduktion gedacht, was naheliegt, wenn eine Malt Destillerie so unmittelbar neben einer Grain Destillerie errichtet wird. Vier Wash Stills und vier Spirit Stills sorgen für genügend Nachschub. So kann mehr Whisky von Glenfiddich und The Balvenie für die Single Malt Produktion genutzt werden – auch nicht schlecht!

Doch wer die Augen offenhält, findet in kleiner Stückzahl immer wieder auch Single Malt Abfüllungen von Ladyburn zu unglaublichen Preisen auf den Markt – es wird gemunkelt, dass William Grant sicher noch irgendwo ein paar Fässer hortet. Der Preis wird dabei wohl mehr durch die Limitierung als durch den Geschmack bestimmt – Michael Jackson hatte den Geschmack jedenfalls seinerzeit als ziemlich einseitig beschrieben und gemeint „don‘t bother opening“. Es ist auch zu vermuten, dass einige Fässer von Ailsa Bay ein besonderes Schicksal vor sich haben und einmal teuer als rare Abfüllungen auf den Markt kommen. Warten wir es mal ab, ob es sich lohnt…

Share
Dieser Beitrag wurde unter Whisky-News abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Ailsa Bay: Kaum bekannte Single Malt Destillerie in den Lowlands

  1. Pingback: Tullamore Dew boomt: In Irland wird neue Whiskey Destillerie gebaut « Mein Whisky

  2. Pingback: Tullamore Dew boomt: In Irland wird neue Whiskey Destillerie gebaut » Mein Whisky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


+ 9 = fünfzehn