Laphroaig – eine Legende testen

Laphroaig, eine kleine schottische Destillerie in der Region Islay stellt Single-Malt-Whisky her und zählt zu den Hoflieferanten von Prince Charles, dem Prince of Wales. Der Bestseller ist der 10 Jahre alte Laphraoig mit 40 % vol. oder 43 % vol. Es handelt sich um einen hell-goldgelben Whisky, mit einem unverwechselbaren Duft nach Jod, nach Meer, nach Salz. Manche sagen, er riecht „medizinisch“ oder auch „phenolisch“. Schon beim Öffnen der Flasche verströmt dieser Whisky seinen unverkennbaren Duft. Den Duft nach rauer See, nach Torf und Teer, den Duft nach Abenteuer.

In einem dem Sherryglas ähnlichen Nosingglas dürfte sein Aroma am besten zur Geltung kommen. Beim Einschenken wird der Geruch noch intensiver, fast schon kann man die Möwen schreien hören. Es riecht noch intensiver, eine Rauchnote mischt sich noch dazu. Beim „Wegriechen“ des Whiskys fällt auf, dass er wirklich sehr intensive Aromen haben muss. Fast schon kann man ihn schmecken, ohne ihn mit der Zunge zu berühren.

Der erste Schluck ist stark. Das Aroma bisher hat nicht zu viel versprochen. Auch geschmacklich ist er eher „der Wilde“. Sehr torfig-salzig und im Abgang trocken, wie das für Islay-Whisky üblich ist. Dieser Whisky ist sehr eigenwillig, aber mit charaktervollem Malt. Auch der zweite Schluck ist angenehm, aromatisch. Im Abgang schon fast erfrischend. Im Mund bleiben Aromen von Salz und Torf, von Meer. Und am Schluss gönnt man sich noch das trocknende Karamellaroma aus dem Glas. Die fein-rauchige Note ist ein echtes Erlebnis für die Nase.

Der Laphroaig ist ein toller Whisky! Voller Aroma und einfach nur empfehlenswert.

Share
Dieser Beitrag wurde unter Whisky-News abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Laphroaig – eine Legende testen

  1. Kilian sagt:

    Super Beitrag. Würde gern mehr Blogposts zu der Thematik lesen.

  2. auto ru sagt:

    Nice topic – respect !

  3. Laphroaig sagt:

    Von welcher Laphroaig-Abfüllung ist in dem Artikel die Rede?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


sechs × 9 =